Beauty und Fitness

Autor: Reader's Digest Book

Das Übereinanderschlagen der Beine verursacht Krampfadern?

So hässlich, lästig und unter Umständen schmerzhaft das dunkle Adergeflecht an den Beinen ist – mit der Beinhaltung hat es wenig zu tun. Eher mit Veranlagung und mangelnder Bewegung.

© iStockfoto.com / Marina113

©

©© iStockfoto.com / Marina113

Bei manchen älteren Menschen – bisweilen aber auch bei jüngeren – zeichnen sich die äußeren Beinvenen bläulich-violett, knotig-dick und unregelmäßig geschlängelt unter der Haut ab. Das sind Krampfadern, die der Arzt Varizen nennt. Auslöser ist meist ein Blutstau. Eigentlich sollen Venenklappen, eine Art Rückflussventile, solche Staus verhindern, aber manchmal funktionieren sie nicht gut. Dann fließt das Blut, das eigentlich nach oben Richtung Herz fließen soll, der Schwerkraft folgend nach unten und staut sich auf. Dann kann es geschehen, dass sich Gefäße entzünden oder durch ein Blutgerinnsel verstopfen. Auch Hautveränderungen sowie schlecht heilende Geschwüre sind möglich, das sogenannte offene Bein.

Jeder Dritte hat sie

Man schätzt, dass in Deutschland etwa ein Drittel der Erwachsenen Krampfadern haben. Frauen sind deutlich häufiger betroffen als Männer. Oft ist das Leiden genetisch bedingt und kommt in Familien gehäuft vor. Außerdem schädigt langes Stehen oder Sitzen, meist beruflich bedingt, mit der Zeit die Venenklappen. Hinzu kommt, dass Venen und Bindegewebe mit zunehmendem Alter schlaffer werden. Mangelnde Bewegung und Übergewicht verstärken das Problem.

Falscher Verdächtiger

Die Ursachen für Krampfadern sind nicht klar. Es ist keine Studie bekannt, die zu dem Schluss kam, dass gewohnheitsmäßiges Übereinanderschlagen der Beine als Ursache infrage kommt. Das ist auch der Standpunkt praktisch aller Spezialisten. Zumal die Vene in der Kniekehle in einer knöchernen Rinne verläuft und deshalb nicht einfach abgedrückt werden kann. Man kann aber etwas tun. Die Landesärztekammer Baden-Württemberg empfiehlt zur Vorbeugung vor allem Sport. Auch Wechselgüsse nach Kneipp tun den Beinen gut. Sind die Krampfadern schon da, kann der Arzt Kompressionsstrümpfe verschreiben. Es ist auch möglich, Krampfadern zu entfernen („Stripping“) oder sie zu veröden.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop