Beauty und Fitness

Autor: Christina Frangou

Schritt für Schritt entspannt fit

Zu Fuß verbessern Sie Ihre geistige Gesundheit, stärken Ihr Sozialleben und reduzieren Ihr Risiko für chronische Krankheiten.

© iStockfoto.com / Wavebreak

©

©© iStockfoto.com / Wavebreak

Vor 20 Jahren stand Nancy Duguay am Rand eines Fußballplatzes in der kanadischen Provinz New Brunswick und sah ihrem elfjährigen Sohn beim Fußballtraining zu. Die damals 39-jährige Krankenschwester für kardiologische Rehabilitation versuchte zu dieser Zeit, mit dem Rauchen aufzuhören. Die ersten Zigaretten hatte sie als Jugendliche von ihren Eltern stibitzt, seitdem rauchte sie. Während sie untätig darauf wartete, dass das Training ihres Sohnes vorüber war, sehnte sie sich nach einer Zigarette. Hinter dem Platz erhob sich ein dicht bewaldeter Berg. Als Jugendliche waren Duguay und ihre Freundinnen regelmäßig auf den Berg gewandert, um auf dem Gipfel zu picknicken. Da kam ihr eine Idee: spazieren zu gehen statt zu rauchen. Sie informierte andere Eltern, dass sie rechtzeitig zurück sein würde, um ihren Sohn abzuholen. Dann machte sie sich auf den Weg. In Shorts, T-Shirt und Sneakers begann Duguay den Aufstieg. Ihr Herz raste vor Anstrengung, und sie musste häufig Pausen einlegen. Doch als sie oben ankam, genoss sie die Aussicht. „Ich habe mich so gut gefühlt“, erzählt sie. „Meine Endorphine hatten den Wunsch nach einer Zigarette verdrängt.“
Seither macht Duguay fast jeden Tag einen Spaziergang. Die Gewohnheit hat ihr Leben verändert. Sie raucht nicht mehr, und ihr Ruhepuls ist von 80 auf 60 Schläge pro Minute gesunken. Das Ritual hat noch mehr bewirkt: Es baut Stress ab und stärkt ihre psychische Gesundheit. „Jetzt habe ich sowohl körperlich als auch geistig das Bedürfnis spazieren zu gehen“, erklärt sie. „Ich möchte gesund und in Bewegung bleiben.“


Gut für den Körper

Immer mehr Forschungsergebnisse belegen Duguays Erkenntnis: Spazierengehen bietet enorme gesundheitliche Vorteile. Bereits 150 Minuten Gehen pro Woche kann das Risiko für die meisten chronischen Krankheiten um (...)

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der März 2022-Ausgabe des Reader’s Digest Magazin.

Verpassen Sie keine Ausgabe mehr!

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop