Beauty und Fitness

Autor: Vanessa Milne

So steigern Sie Ihre Energie

Bei anhaltender Müdigkeit ist Schlaf nicht unbedingt die Lösung.

© iStockfoto.com / Penelope Graßhoff

©

©© iStockfoto.com / Penelope Graßhoff

Viele von uns kennen das: Wir sind müde und fühlen uns kraftlos. Tatsächlich zählt Müdigkeit zu den Gründen, weshalb Ärzte am häufigsten konsultiert werden. Schlaf schafft jedoch nicht immer Abhilfe. Studien zeigen, dass fast 25 Prozent aller Menschen, die nachts sieben oder mehr Stunden schlafen, müde aufwachen. Wir verraten Ihnen fünf Wege, wie Sie wieder mehr Energie und Kraft erlangen.

Runter von der Couch!
Wenn man sich müde fühlt, ist die Versuchung groß, vor dem Fernseher wegzunicken. Aber aktiv zu werden, wird Ihnen mehr Energie geben als Kraft zu rauben. Forscher der University of Georgia, USA, fanden heraus, dass schon ein zehnminütiges Training mit niedriger oder mittlerer Intensität den Studienteilnehmern einen spürbaren Energieschub gab.


Vitamin- und Eisenwerte prüfen
Laut Dr. Yufang Lin, Arzt für integrative Medizin an der Cleveland Clinic, Ohio, USA, ist die Ursache für Müdigkeit oft in ein Mangel an Eisen oder B-Vitaminen oder beidem. Eisenmangel kann zu einer Anämie führen. Der Körper produziert dann nicht genug rote Blutkörperchen und wird nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Die Folge: Man fühlt sich müde.
Auch ein Mangel an Vitamin B wirkt sich auf das Energieniveau aus. Da rotes Fleisch und Schalentiere zu den geläufigen Quellen für Eisen und Vitamin B zählen, haben Vegetarier und Veganer ein erhöhtes Risiko der Unterversorgung mit diesen Stoffen. Eine Anämie kann allerdings auch von Magen-Darm-Problemen herrühren. Die Ursache lässt sich mit einem Bluttest feststellen.

Im Schlaf leichter atmen
Eine ernste Ursache für Müdigkeit kann eine Schlafapnoe sein, bei der die Atmung während der Nacht immer wieder aussetzt. Weltweit ist jeder Achte davon betroffen. Schlafapnoe behindert den Tiefschlaf und kann unter anderem zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Die gute Nachricht: Schlafapnoe ist mithilfe eines Apparats, der die Atemwege während der Nacht frei hält, behandelbar.

Schilddrüse stärken
Permanente Müdigkeit kann auch auf eine Schilddrüsenunterfunktion zurückzuführen sein. Weitere Symptome einer Hypothyreose sind Gewichtszunahme, verlangsamte Bewegung und Sprache sowie Kälteempfindlichkeit. Am häufigsten sind Frauen über 60 davon betroffen, insgesamt schätzungsweise bis zu fünf Prozent der europäischen Bevölkerung. Eine Unterfunktion kann durch die Einnahme von Schilddrü- senhormonen behandelt werden.

Ausgewogen ernähren
Wenn unser Körper Nahrung verdaut, wandelt er sie in Glukose um, die über das Blut zu Muskeln und Organen transportiert wird. Der Blutzuckerspiegel unterliegt während dieses Prozesses natürlichen Schwankungen. Ist er niedrig, fühlen wir uns träge. Nimmt man dann zu viele einfache Kohlenhydrate etwa mit Saft, Süßigkeiten oder Weißbrot zu sich, steigt der Blutzuckerspiegel schnell stark an. Der Körper produziert darum viel Insulin, wodurch der Blutzuckerspiegel wiederum schnell sehr stark sinken kann. Greifen Sie deshalb zu komplexen Kohlenhydraten. Gemüse, das keine Stärke enthält, sowie Vollkornprodukte werden langsamer verdaut als einfache Kohlenhydrate und liefern daher konstant Energie.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop