Beauty und Fitness

Autor: Reader's Digest Book

Wie Bewegung uns vor Krebs schützt

Dass körperliche Aktivität vor Krebs schützt, ist schon seit Längerem bekannt. Aber warum ist das so?

© kieferpix / Fotolia.com

©

©© kieferpix / Fotolia.com

Japanische Wissenschaftler der Präfekturalen medizinischen Universität Kyoto haben nun im Tierversuch ein Bindeglied zwischen Sport und Darmkrebs entdeckt: Die Eiweiß-Verbindung SPARC (secreted protein acidic and rich in cysteine). Sie wird in beanspruchten Muskeln bereits nach kurzer Zeit ausgeschüttet, wirkt ähnlich wie ein Hormon und kann die Tumor-Entstehung im Darm unterdrücken.

Die Ergebnisse geben denjenigen Medizinern Recht, die chronische Entzündungen als Ursache vieler Erkrankungen ansehen. Körperliches Training baut also nicht nur Muskelmasse auf, sondern sorgt auch dafür, dass Hormon-Substanzen wie die Zytokine (Proteine, die Wachstum und Wandlung von Zellen regulieren) produziert werden, die eine wichtige Schutzfunktion erfüllen.

Regelmäßiger Bewegung kommt auf diese Weise eine zusätzliche und wichtige Bedeutung zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop