Gesundheit

Autor: Reader's Digest

Angststörung nach Schlaganfall – was hilft?

Viele Menschen leiden nach einem Schlaganfall unter starken Ängsten.

© istockfoto.com / PixelsEffect

©

©© istockfoto.com / PixelsEffect

Mehreren Beobachtungsstudien zufolge leidet jede fünfte Person, die einen Schlaganfall überlebt hat, noch zwei Jahre nach dem Ereignis unter Ängsten. Die Gründe dafür sind nicht eindeutig geklärt, meint Studienautor Dr. Peter Knapp von der University of York, Großbritannien. „Es gibt Hinweise, dass ein Schlaganfall die Wahrscheinlichkeit erhöht, eine Sozialphobie oder Ängste vor einer Wiederholung zu entwickeln.“

Noch ist nicht geklärt, wie man diese Ängste am effektivsten behandeln kann. Es lohnt sich aber, die gängigen Therapien für Angststörungen auszuprobieren, erklärt Dr. Knapp. Dazu zählen etwa Psychoedukation (Vermittlung von Wissen über die Krankheit und Bewältigungsstrategien) und Gruppentherapie. Sollten diese Therapien nicht zum Erfolg führen, könnten Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop