Gesundheit

Autor: Reader's Digest

Bewegung rettet Millionen Leben

Studie: wer sich bewegt, stirbt statistisch gesehen später.

© istockfoto.com / filadendron

©

©© istockfoto.com / filadendron

Wir wissen, dass Faulheit als eine der Todsünden gilt. Es ist belegt, dass unzureichende Bewegung weltweit zu rund 3,2 Millionen Todesfällen beiträgt. Eine noch größere Zahl an Todesfällen wird hingegen durch körperliche Aktivität verhindert, allein 3,9 Millionen Menschen sterben so nicht „vorzeitig“ (vor Vollendung des 75. Lebensjahres). Die Forscher aus Großbritannien, Australien und Frankreich, die diese Berechnungen durchgeführt haben, argumentieren, dass wir die Tatsache feiern sollten, dass Bewegung Millionen Menschen retten kann. So ließen sich noch mehr Menschen dazu motivieren, körperlich aktiv zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop