Gesundheit

Autor: Reader's Digest

Covid-19: Wissenschaftler suchen Mittel gegen Zytokinsturm

Bei manchen Covid-19-Patienten kommt es zu einer Überreaktion des Immunsystems, die mit einer starken Lungenschädigung einhergeht.

© istockfoto.com / janiecbros

©

©© istockfoto.com / janiecbros

Diese lebensbedrohliche Komplikation wurde auch bei anderen Infektionen wie HIV und Hepatitis beobachtet und wird als Zytokinsturm bezeichnet, da es zu einer Überproduktion des Proteins Zytokin kommt. Das Protein steuert die Abwehr von Krankheitserregern. Derzeit werden verschiedene Behandlungsmethoden gegen einen coronabedingten Zytokinsturm untersucht. Am Massachusetts Institute of Technology, USA, prüft ein Team, ob es möglich ist, überschüssige Zytokine „aufzusaugen“, indem man Proteine in den Blutkreislauf injiziert, welche die Zytokine an sich binden. Andere Forscher untersuchen, ob entzündungshemmende Medikamente wie IL-6-Antagonisten diese Überreaktion des Immunsystems eindämmen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop