Gesundheit

Autor: Reader's Digest

Handykonsum gezielt reduzieren

Viele von uns beschäftigen sich mit ihrem Handy anstatt zu schlafen, Sport zu treiben oder das zu tun, was sie eigentlich vorhatten.

© iStockphoto.com / Alessandro Biascioli

©

©© iStockphoto.com / Alessandro Biascioli

Hinterher bereuen wir dann die Zeitvergeudung. Bei Interviews mit Teenagern und Erwachsenen fanden Forscher der University of Washington in Seattle, USA, heraus, dass Handynutzung nicht generell mit negativen Gefühlen einhergeht. Sinnvolle Beschäftigungen wie den Austausch von Nachrichten oder das Erlernen neuer Fähigkeiten bewerteten die Befragten positiv. Das könnte erklären, warum sie Apps, die das Handy für einen gewissen Zeitraum sperren, kontrovers gegenüberstanden. Vorschlag der Forscher: Löschen Sie Anwendungen, die nur kurzfristig Zerstreuung bieten und darüber hinaus keinen Nutzen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop