Gesundheit

Autor: Reader's Digest Book

Hochbetagte: Je älter, desto langlebiger

Seit langem diskutieren Wissenschaftler das Thema, ob es für den Menschen eine Art natürliches Höchstalter gibt.

© iStockphoto.com / AWelshLad

©

©© iStockphoto.com / AWelshLad

Ein Forscherteam der Universität La Sapienza, Rom, wertete die Daten von etwa 3800 Italienern aus, die zwischen 2006 und 2015 ein Alter von 105 Jahren oder höher erreicht hatten. Dabei fanden sie heraus, dass in einem so hohen Lebensalter das Sterberisiko nicht mehr so stark mit dem Alter ansteigt wie in jüngeren Jahren.

Vielmehr ergab die Datenanalyse, dass die Hochbetagten eine durchschnittliche weitere Lebenserwartung von etwa 1,5 Jahren hatten, unabhängig davon, ob sie 105 oder 110 Jahre alt waren. Ab 105 Jahren scheint die Sterblichkeit statistisch gesehen nicht anzusteigen, sondern ein Plateau zu erreichen, sogar minimal abzufallen. Der mögliche Grund, so die Biologen: Menschen, die ein Alter jenseits der Hundert-Marke erreichen, sind genetisch und körperlich ganz besonders robust und nicht an den Krankheiten, an denen die meisten mit 70 oder 80 sterben, gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop