Gesundheit

Autor: Reader's Digest

Neues Migräne-Präparat in Europa zugelassen

In Europa wurde das erste Medikament zur Vorbeugung von Migräne-Attacken zugelassen.

© iStockfoto.com / macniak

©

©© iStockfoto.com / macniak

Es handelt sich hierbei nicht um ein Präparat, das ursprünglich für die Behandlung anderer Erkrankungen entwickelt wurde. Der Migräne-Antikörper Erenumab (Markenname Aimovig) blockiert gezielt einen bestimmten Rezeptor, der die Migräne-Schmerzen überträgt. Es hat sich gezeigt, dass die Verabreichung einer monatlichen Spritze die Zahl der Anfälle bei über der Hälfte der Patienten um mehr als 50 Prozent reduzierte. In einigen Fällen blieben die Attacken sogar ganz aus. Es traten dabei nur selten leichte Nebenwirkungen auf (zum Beispiel Schmerzen an der Einstichstelle oder Naseninfektionen). Über die langfristigen Auswirkungen ist derzeit jedoch noch kaum etwas bekannt

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop