Gesundheit

Autor: Reader's Digest

Pro und Kontra von Hormon-Ersatztherapien

Eine Behandlung mit Haut-Pads, Gels oder Cremes scheint weniger Risiko zu bergen.

© iStockfoto.com / nopparit

©

©© iStockfoto.com / nopparit

Es ist kein Geheimnis, dass eine Hormonersatztherapie (HRT) das Risiko für Brustkrebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall und gefährliche Blutgerinnsel in den Venen, auch Venöse Thromboembolie (VTE), leicht erhöht. Ab einem gewissen Grad der Beschwerden in der Menopause ist manchen Frauen die Symptomlinderung durch die HRT das Risiko jedoch wert. Zudem scheinen bestimmte Therapieformen sicherer zu sein als andere, zumindest bezüglich VTE. Das besagt eine britische Studie an mehr als 400.000 Frauen. Forscher berichten, dass die Wahrscheinlichkeit eines Blutgerinnsels, das normalerweise bei 16 : 10.000 liegt, bei einer HRT mit Tabletten auf 25 : 10. 000 Fälle pro Jahr steigt. Bei einer Behandlung mit Haut-Pads, Gels oder Cremes nimmt das Risiko hingegen nicht zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop