Gesundheit

Autor: Reader's Digest

Reanimation ohne Mund-zu-Mund-Beatmung

Die klassische Reanimationsmaßnahme im Notfall besteht aus einer Herzdruckmassage in Verbindung mit Mund-zu-Mund-Beatmung.

© iStockphoto.com / roibu

©

©© iStockphoto.com / roibu

Vor Letzterer scheuen viele zurück, weil sie Angst haben, sich eine Infektionskrankheit zuzuziehen. Die gute Nachricht: Auch eine Herzdruckmassage allein kann bei einem Herzstillstand helfen. Die Auswertung schwedischer Krankenakten aus den Jahren 2000 bis 2017 hat Folgendes gezeigt: Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand, der außerhalb eines Krankenhauses einen Herzstillstand erleidet, von einem Laienhelfer reanimiert wird, ist um fast 70 Prozent gestiegen. Im selben Zeitraum war die Herzdruckmassage ohne Atemspende in die schwedischen Erste-Hilfe-Richtlinien aufgenommen worden – und die Zahl der Personen, die sie anwandte, hatte sich versechsfacht.

Im Vergleich zu einem Herzstillstand, bei dem keine Wiederbelebungsversuche unternommen werden, erhöhen beide Reanimationsvarianten die Überlebenschance eines Patienten um das Doppelte.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop