Gesundheit

Autor: Reader's Digest Book

Retortenbabys altern schneller

Worüber unter Experten weltweit Einigkeit besteht, erfährt durch eine weitere Studie Prof. Urs Scherrers vom Inselspital Bern erneut Aufwind: Gefäße von Babys, die durch künstliche Befruchtung (IVF) entstanden sind, altern schneller!

© iStockphoto.com / dolgachov

©

©© iStockphoto.com / dolgachov

Der Kardiologe begleitet seit etwa 17 Jahren 54 künstlich erzeugte, gesunde Probandinnen und Probanden. Im Rahmen dieser Kohortenstudie wurden die mittlerweile jungen Erwachsenen und Teenager jetzt erneut einem kardiovaskulären Check unterzogen: Ergebnisse. Über eine 24-Stunden-Messung wurde festgestellt, dass der Blutdruck im Vergleich zu normal gezeugten Kindern im Durchschnitt um 5 mmHg höher lag. Insgesamt ermittelte Scherrer – als Zeichen einer verminderten Elastizität der Arterien – eine sechsfach höhere Wahrscheinlichkeit, einen behandlungsbedürftigen Bluthochdruck zu entwickeln. Bereits sieben Jahre vorher konnte der Arzt nachweisen, dass auch die Gefäßwanddicke der Halsschlagader erhöht und die reaktiven Funktionen der Gefäße beeinträchtigt sind.

Alle gesundheitlichen Folgen einer Retortenzeugung sind aufgrund der relativ kurzen Geschichte der IVF noch nicht hinreichend geklärt. Allerdings ist von einem erhöhten kardiovaskulären Risiko auszugehen. Entsprechend sollten zusätzliche Risikofaktoren wie Übergewicht oder zu wenig Bewegung vermieden – und die vorgeburtliche Untersuchung zum Standart erhoben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop