Gesundheit

Autor: Reader's Digest

Vermehrtes Tumorwachstum durch künstliche Antioxidantien

Antioxidantien, etwa aus Obst und Gemüse, gelten als krebsvorbeugend. Doch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln können sie schaden.

© iStockfoto.com / BlackJack3D

©

©© iStockfoto.com / BlackJack3D

Antioxidantien neutralisieren normalerweise freie Radikale, also Moleküle, die Zellen schädigen können. Laut einiger klinischer Studien kann die Einnahme von Antioxidantien in Form von Nahrungsergänzungsmitteln während einer Krebsbehandlung allerdings zu einem negativen Ergebnis führen. Forscher der Universität Göteborg, Schweden, beobachteten, dass das Antioxidans N-Acetylcystein nicht nur in der Lage war, gesunde Zellen in menschlichen Kulturen, sondern auch Krebszellen bei Mäusen zu schützen. „Bis man mehr über die Wirkung von Antioxidantien bei Krebspatienten herausgefunden hat, sollten diese mit Vorsicht eingesetzt werden“, so der Leitfaden des US-amerikanischen National Cancer Institute (Krebsforschungs-Institut).

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop