Gesundheit

Autor: Reader's Digest Book

Zungenschrittmacher macht Schluss mit Schnarchen

Ein Zungenschrittmacher, der ähnlich wie ein Herzschrittmacher arbeitet, kann bei Patienten mit mittel- bis schwergradiger obstruktiver Schlafapnoe (OSA) helfen.

© iStockfoto.com / PeopleImages

©

©© iStockfoto.com / PeopleImages

Dies zeigt eine internationale Studie mit 260 Patienten. Hintergrund. Bei einer OSA erschlafft die Zungenmuskulatur während des Schlafs und die oberen Atemwege werden durch die zurückfallende Zunge versperrt. Unbehandelt erhöht eine OSA das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko. Verfahren.

Der Zungenschrittmacher besteht aus drei Elementen, die unter die Haut implantiert werden. Ein Sensor am Brustkorb erfasst den Atemrhythmus und gibt die Information an eine Elektrode weiter, die elektrische Impulse an den Unterzungennerv sendet. Durch diese leichte elektrische Anregung wird die Zungenmuskulatur angeregt, sodass die Zunge nicht zurückfallen kann. Vor dem Zubettgehen schaltet der Patient das Gerät an und morgens wieder aus. Ergebnis. Bei 80 % der Patienten verringerte sich die Anzahl der Atemaussetzer und der Atemfluss verbesserte sich. Auch der Gesamtzustand der Patienten verbesserte sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop