Haus und Garten

Autor: Reader‘s Digest Book

Die besten Gemüse für den Winter

Die meisten Nutzpflanzen vertragen keine winterlichen Temperaturen, aber einige Gemüse und Kräuter können durchaus ein paar Monate in der Kälte stehen. Sogar ein Salatgemüse gehört dazu.

© Reader's Digest / FelicitasMann

©

©© Reader's Digest / FelicitasMann

Diese Wintergemüse eignen sich in unseren Breiten besonders gut:

Barbarakresse
Grünkohl und Palmkohl
‘Nero di Toscana’ (mit dunklen Blättern)
Kräuter (Thymian, Berg-Bohnenkraut,Rosmarin, Salbei)
Lauch oder Porree
Pastinaken (sie sollen nach dem ersten Frost noch besser schmecken)
Rosenkohl
Spinat
Wirsing
Feldsalat

Grünkohl hält tiefe Wintertemperaturen aus und ist fast unzerstörbar. Der Samen für die Winterernte kommt im Sommer in die Erde. ‘Winterbor’ ist eine bewährte Sorte, die in kalten Regionen gedeiht, und der im Frühling erntereife ‘Redbor’ hat purpurrote Blätter. Kohl darf nicht im selben Beet wachsen wie im Vorjahr. Ideal sind Flächen, auf denen vorher Erbsen oder Bohnen wuchsen. Da die Wurzeln der Kohlpflanzen sicher im Boden verankert sein müssen, gilt hier eine Ausnahme von der Regel: Treten Sie ins Gemüsebeet und ziehen Sie probeweise an einem unteren Blatt – die Pflanze muss tief und fest sitzen. Häufeln Sie die Erde auf, während sich die Pflanze entwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop