Haus und Garten

Autor: Reader‘s Digest Book

Gemüse-Sorten für Töpfe und Kübel

Ihr ist Garten sehr klein oder besteht fast nur aus befestigten Flächen? Pflanzen Sie einfach Gemüse, das in Kästen, Töpfen oder anderen Gefäßen, z.B. direkt in flach ausgelegten Erdsäcken, wächst.

© istockfoto.com / Vaivirga

©

©© istockfoto.com / Vaivirga

Viele neue Gemüsearten eigenen sich für die Topfkultur. Bei Tomaten z.B. eignen sich neben typischen Balkonsorten wie 'Balkonstar' oder 'Tumbling Tom' auch die klassischen Stabtomaten für die Topfkultur. Zu einer Reihe von neuen Gemüsesorten, die extra für den Balkon gezüchtet wurden, sich aber natürlich auch für den kleinen Garten eignen, gehören die Gurke 'Ministars', die Paprika 'Apache' oder die Aubergine 'Ophelia' - sie alle wachsen kompakter und bilden kleinere Früchte aus als die Standardsorten.

Letztlich kommt es nur auf das richtige Gefäß an. Standfest sollte es sein und der Größe der Pflanze angepasst. Bei einigen Arten, z.B. Lauch, ist es wichtig, dass der Topf höher als breit ist (mindestens 20 cm). In einem breiten, tiefen Kasten oder Trog kann man Zucchini, Erbsen oder Fenchel ziehen. Allerdings geht dabei eventuell einer der Vorteile des Topfgartens verloren: seine Mobilität. Leichte Gefäße kann man bei Bedarf vor eine wärmende Wand rücken, bei zu viel Sonne in den Schatten oder bei Frost ins Warme. Große Gefäße lassen sich nur schlecht verrücken. Unerlässlich ist eine gute Dränage. Dazu gehören Abzugslöcher im Topfboden; ergänzend kann man zuerst eine Schicht Blähton oder Kies einfüllen und erst dann die Erde. Klettergemüse braucht nur wenig Standfläche, wenn man ihm ein Rankgerüst gibt. Gleichzeitig kann es als Sichtschutz dienen. Die Gefäße müssen in diesem Fall besonders standfest sein, da die Pflanzen mit ihrer Blattmasse dem Wind eine recht große Angriffsfläche bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop