Haus und Garten

Autor: DasBeste-Redaktion

Windlichter selber herstellen

Vor dem Zeitalter der Glühbirne dienten Kerzen neben Öl- und Talglampen als wichtige Lichtquelle. Heute nutzt man ihr warmes, sanftes Licht eher als romantisches Dekorationselement, das im Handumdrehen Gemütlichkeit schafft – vor allem auch in der warmen Jahreszeit, wo sie draußen am Abend dekorative Lichtakzente setzen.

© mma23 / Fotolia.com

©

© mma23 / Fotolia.com

• Eine Kerze im Glas macht sich auf Balkon oder Terrasse immer gut. Geeignet sind große, bauchige Gläser, die man z.B. mit Sand, Steinen oder Immergrün bestücken kann
• Umwickelt man das Glas, in dem die Kerze steht, mit Butterbrot- oder Transparentpapier, erzeugt man ein besonders sanftes Licht.
• Teelichter kommen in Joghurtgläsern, die man zu Gruppen arrangiert, wirkungsvoll zur Geltung
• Konservendosen lassen sich ebenfalls zu Windlichtern umfunktionieren. Mit Hammer und Nagel kann man leicht Muster nach Wahl erzeugen. Damit die Dose hierbei nicht verbeult wird, füllt man sie vor der Bearbeitung mit Wasser und stellt sie einige Stunden in den Gefrierschrank.
• Die Brenndauer von Kerzen können Sie verlängern, indem Sie die Kerzen vor dem nächsten Anzünden mindestens zwei Stunden in ein Tiefkühlgerät legen

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop

Die Fotos von der Gewinner-Gala in Baden-Baden 2013.

©

©Reader's Digest

Two line
title slide.

And big, beautiful imagery