Natürlich Heilen

Autor: Reader's Digest Book

Schmerzlindernde Gewürze

In dieser Liste erfahren Sie, welche Gewürze Entzündungen und Schmerzen besonders gut entgegenwirken.

© iStockfoto.com / Shaiith

©

©© iStockfoto.com / Shaiith

Chili
Wirkungsweise: Fördert den Abfluss von Schleim, was bei Sinusitis hilft.
Verwendung: Frische Chilischoten oder Chilipulver bzw. -flocken zum Würzen von Suppen, Eintöpfen und Salaten verwenden.

Currypulver und -pasten
Wirkungsweise: Diese Gewürzmischung mit Kurkuma, Knoblauch, Kreuzkümmel und Zimt enthält Antioxidantien, die zur Linderung von Entzündungen und Schmerzen beitragen. Kurkuma verleiht der Mischung ihre intensive orangegelbe Farbe.
Verwendung: Passt zu Fleisch, Reis, Nudelgerichten, Suppen und Eintöpfen.

Knoblauch
Wirkungsweise: Knoblauch wirkt entzündungshemmend und kurbelt das Immunsystem an.
Verwendung: Mit Knoblauch kann man fast alles würzen, von Fleisch über Nudeln bis zu Gemüse.

Ingwer
Wirkungsweise: Ingwer hemmt Enzyme, die zur Produktion von entzündungsfördernden Substanzen beitragen.
Verwendung: Geeignet für Gemüsepfannen, Saucen, Tee oder Suppen (besonders Kürbissuppe).

Minze
Wirkungsweise: Minze enthält Menthol, das, auf die Haut aufgetragen, Gelenkschmerzen und Juckreiz lindern kann. Wissenschaftler der Universität Edinburgh fanden heraus, dass die Substanzen in Minze einen Rezeptor aktivieren, der Schmerzsignale hemmt. Pfefferminze entspannt außerdem die Muskulatur des Verdauungstrakts und hilft auf diese Weise beim Reizdarmsyndrom.
Verwendung: Für einen Pfefferminztee 30 g Minzeblätter mit 475 ml kochendem Wasser übergießen. Um eine erfrischende, magenberuhigende Limonade zu erhalten, 15 Minzeblätter kleinhacken und mit dem Saft von zwei Zitronen in 1 l Wasser geben. Auf Wunsch mit 2 TL Honig süßen. Man kann auch mit Minze zubereitete Salben und Massageöle gegen Muskel- und Gelenkschmerzen verwenden.

Thymian
Wirkungsweise: Thymian hilft, Schmerzreaktionen zu verhindern, insbesondere im Magen-Darm-Trakt.
Verwendung: Man nimmt Thymian zum Würzen von Hühnchen, Schweine- und Rinderbraten, Fisch, Gemüse und Suppen. Kurkuma Kurkumin, der orange-gelbe Farbstoff in Kurkuma, wirkt gegen Entzündungen und Schmerzen, vor allem bei rheumatoider Arthritis. Zum Würzen von Fleisch-, Reis- und Nudelgerichten verwenden oder eine Prise ins Gemüse geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop