Reise

Autor: Reader's Digest - did

Die Fahrrad-Saison ist eröffnet

Ein Kurztrip oder Urlaub im eigenen Land – und dann auch noch mit dem Fahrrad! Schöner geht’s kaum noch. Tipps für die Planung...

© iStockphoto.com / olaser

©

©© iStockphoto.com / olaser

Gesund und umweltfreundlich mit Spaßfaktor – das Fahrrad liegt im Trend. Ob zur Arbeit, zum Bäcker, Radtour oder mehrtägiger Rad-Urlaub – immer mehr Deutsche schwingen sich in den Sattel. Wer eine Radtour unternehmen will, kann inzwischen unter einer Vielzahl von gut ausgeschilderten Radfernwegen wählen. Die meisten sind auch für Hobby-Radfahrer geeignet, viele davon sogar für Familien mit Kindern. Eine guten Überblick bieten die Internetseiten des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) und der Deutschen Zentrale für Tourismus. Hilfreich ist auch die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken“, die gemeinsam vom ADFC und der Deutschen Zentrale für Tourismus herausgegeben wird.

Insgesamt sind dort über 80 Radfernwege beschrieben und in verschiedene Kategorien unterteilt:

  • Flussrouten entlang von Flüssen wie Elbe, Rhein, Oder oder Weser sind eben und für Anfänger oder Familien sehr gut geeignet.
  • Landschaftsrouten führen durch Wälder, an Seen entlang oder vorbei an Bergen oder Meer
  • Bewegung und Kultur lassen sich bei den Themen- und Kunstrouten gut miteinander verbinden
  • Die vierte Kategorie sind Mountainbike-Touren , die anspruchsvoller und eher für sportlich ambitionierte Fahrer geeignet sind.

Genussradler sollten sich nicht mehr als 60 Kilometer pro Tag vornehmen. Sind Kinder unter zehn Jahren dabei, sollte die leichte Tagesroute nicht mehr als 25 bis 30 Kilometer betragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop