Spielen und Lachen

Autor: Reader's Digest

Das Hochzeits-Quiz - trau Dich!

Alte Traditionen, neue Trends: ein Quiz rund um den "schönsten Tag des Lebens".

© Kzenon / Fotolia.com

©

©© Kzenon / Fotolia.com

Die Tradition verlangt, dass die Braut während der Trauung links vom Bräutigam steht. Weshalb? 
- Dort ist die Braut dem Herzen ihres Liebsten näher
- Im Christentum symbolisiert die linke Seite Schwäche
- In alten Zeiten musste der Bräutigam seinen rechten Arm frei haben, um die Liebste verteidigen zu können
Lösung: Dieser Brauch geht auf die Zeit zurück, in der ein Mann seine Auserwählte entführte und manchmal die Klingen kreuzte, um sie zu behalten. Seine rechte Hand musste frei sein, um sein Schwert zu führen. 

 

Heiraten, obwohl man (noch) nicht den Richtigen gefunden hat! In welchem Land bietet ein Reiseveranstalter alleinstehenden Frauen eine Solo-Hochzeit an – Brautkleid und Fotos inklusive? In Dänemark, Brasilien oder Japan?
Ein Reisebüro in Kyoto bietet diese Solo-Hochzeiten für Frauen an, die ihren Traumpartner noch nicht gefunden haben. Oder für verheiratete Frauen, die keine große Hochzeitsfeier mit einem schönen Brautkleid hatten. 

 

Was wäre eine Hochzeit ohne Süßigkeiten? In Frankreich und Italien verschenkt das Brautpaar traditionell fünf mehr oder weniger aufwendig verpackte Zuckermandeln an jeden Gast. Die Mandeln stehen für welche fünf Wünsche? 
- Fruchtbarkeit, Glück, Wohlstand, Gesundheit und ein langes Leben
- Liebe, Treue, Reisen, Reichtum und Gesundheit
- Reichtum, Freude, Feste, Gesundheit und Fruchtbarkeit
Lösung: Die ungerade Zahl fünf symbolisiert zudem die Untrennbarkeit des Bundes der Ehe. 

 

Bei Hochzeiten in Nordafrika erfüllt die sogenannte Negafa eine wichtige Aufgabe. Wer verbirgt sich hinter diesem Begriff? 
- zwölf Männer, die als offizielle Trauzeugen fungieren
- die männlichen Angehörigen des Brautpaares, die die Mitgift aushandeln
- die Hochzeitsplanerin, die sich um den reibungslosen Ablauf der Feier kümmert
Lösung: Der Begriff beschreibt die Hochzeitsplanerin. Im Maghreb wechselt die Braut bis zu siebenmal die Kleidung; sie braucht daher Hilfe, um immer perfekt auszusehen. Die Negafa wacht auch darüber, dass die Trauungsriten eingehalten werden. 

 

Es war ein Kleid der Superlative – rund 90 Meter weißer Satin, 1500 Strass-Steine und Perlen und so schwer, dass der Modeschöpfer der Braut empfahl, vor der Hochzeit gut zu essen, um genug Kraft zu haben. Wer heiratete in dieser von Christian Dior entworfenen Robe? 
- Angelina Jolie
- Lady Di
- Melania Knauss
Melania gab 2005 Donald Trump in dieser prächtigen Robe das Ja-Wort.  

 

Einem angelsächsischen Brauch zufolge muss die Braut an ihrem Hochzeitstag vier Dinge tragen. Welche sind das? 
- Etwas Kleines, etwas Altes, etwas Kaputtes und etwas Geborgtes
- Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes und etwas Blaues
- Etwas Gestohlenes, etwas Altes, etwas von ihrer Großmutter und etwas Gelbes
Die Antwort: Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes und etwas Blaues. Das Alte symbolisiert das frühere Leben der Braut, das Neue steht für das zukünftige Eheleben, das von einer glücklich Verheirateten Geborgte verspricht Glück, und das Blaue bringt Treue und Reinheit. 

 

1994 verzauberte der Film Vier Hochzeiten und ein Todesfall Millionen Zuschauer. Wer spielte an der Seite von Andie MacDowell die männliche Hauptrolle in dieser romantischen Komödie? Brad Pitt, Matt Damon oder Hugh Grant?
Lösung: Es war Hugh Grant. Am Ende des Films hat der von Grant Gespielte die Frau fürs Leben gefunden. Das Paar beschließt, ohne Hochzeit miteinander glücklich zu werden. 

 

Mit fast zehn auf sieben Meter ist Paolo Veroneses „Die Hochzeit zu Kana“ eines der größten Gemälde, die je auf Leinwand geschaffen wurden. Es birgt zahlreiche überraschende Details. Welches ist besonders auffällig? 
- Das Brautpaar ist an das eine Ende der Tafel verbannt
- Der Bräutigam sitzt zwischen zwei Bräuten
- Die Braut ist während des Festes eingeschlafen
Antwort: Jesus und seine Mutter Maria sitzen in der Mitte der Tafel. Die Brautleute selbst scheinen nur Gäste ihrer Hochzeitsfeier zu sein. 

 

Was wirft die Braut in Tibet nach der Trauung gen Himmel? Eine Taube, Joghurt oder ein mehrfarbiges Band?
Sie wirf ein mehrfarbiges Band. So erbittet die Braut den Schutz Buddhas. 

 

Bei jüdischen Hochzeiten findet die Trauungszeremonie unter einem Hochzeitsbaldachin statt. Wie nennt man ihn? Chuppa, Nidda oder Mikwe?
Es ist die Chuppa, als Symbol für das zukünftige Heim des Paares. Sie ist nach allen Seiten offen, um Familie und Freunden ausreichend Platz zu bieten.

 

Manche Ehen dauern nur ein paar Wochen, andere halten ein Leben lang. In Kanada feierte 2014 ein Paar einen rekordverdächtigen 80sten Hochzeitstag. Wie nennt man diesen? Eichenhochzeit, Wollehochzeit oder Ahornhochzeit?
Eine 80 Jahre währende Ehe – die ist wahrlich so solide wie Eichenholz!  

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop