Wissen und Tipps

Autor: Jody L. Rohlena

Wie das Smartphone zum Allroundtalent wird

Nützliche Tipps und Tricks, die Ihr Smartphone zu einem echt schlauen und nützlichen Alltagshelfer machen.

© iStockfoto.com / milindri

©

©© iStockfoto.com / milindri

Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als man Mobiltelefone lediglich zum Telefonieren benutzte? Bestenfalls noch kurze Textnachrichten damit senden konnte? Die heutigen Smartphones bieten sehr viel mehr, die Minicomputer sind mit zahlreichen Funktionen ausgestattet. Einige davon kommen bereits ab Werk, für andere Aufgaben können Sie spezielle Apps installieren.

Gesundheit & Wellness

Schutz vor Lärm. Sind Ihre Nachbarn abends laut und stören Sie beim Einschlafen? Apps wie White Noise versprechen Ruhe und Entspannung durch sogenanntes Weißes Rauschen, das störende Geräusche ausblenden soll. Oder Sie wählen angenehme Hintergrundklänge, zum Beispiel Regen, Meeresrauschen oder Tierrufe. Wenn Sie damit den unerwünschten Lärm übertönen, schlafen Sie hoffentlich leichter ein.

Pulsmesser. Die in manchen Smartphones integrierte Gesundheits-App bietet einiges, was auch ein Fitnesstracker oder eine Smartwatch kann, beispielsweise Schritte zählen. Wenn Sie jedoch speziell Ihre Herzfrequenz messen möchten, benötigen Sie eine extra App wie Instant Heart Rate. In einer Studie von Herzforschern der University of California hat sie sich als recht genau erwiesen. Mit der Suchanfrage „Herzfrequenzmesser“ finden Sie aber auch andere kostenlose Angebote. Sie funktionieren alle ähnlich: Legen Sie Ihren Finger auf das Kameraobjektiv, um den Wert zu ermitteln – egal ob Sie gerade joggen oder sich ausruhen.

Praktische Helfer

Sprechen statt Tippen. Keine Lust darauf, mühsam Buchstabe für Buchstabe auf dem Display einzugeben? Es ist oft einfacher, Texte zu diktieren. Tippen Sie auf das Mikrofonsymbol auf der Bildschirmtastatur, und schon wird das, was Sie sagen, in Schriftform erfasst. Achten Sie aber darauf, deutlich zu sprechen, sonst fällt die Nachricht vielleicht nicht ganz so aus, wie Sie sie gemeint haben!

Filmender Begleiter. Viele Autofahrerinnen und Autofahrer wünschen sich eine Kamera, die unterwegs ständig filmt, um etwa nach einem Unfall ihre Unschuld beweisen zu können. Statt sich ein extra Gerät dafür anzuschaffen, können Sie auch Ihr Smartphone per App zu einer sogenannten Dashcam umwandeln. Aber Achtung, es gilt einige Datenschutzregeln zu beachten, um nicht Persönlichkeitsrechte anderer zu verletzen. In einigen Ländern ist die Nutzung von Dashcams sogar verboten. Prüfen Sie bei den Apps, ob diese wie beispielsweise Smart Dash Cam Pro Unfälle automatisch erkennen und so die Aufnahme datenschutzgerecht nur im Fall einer Vollbremsung oder bei einem Aufprall speichern.

Virtuelle Geldbörse. Haben Sie Apple Pay oder Google Pay schon ausprobiert? Bei diesen Zahlungsmethoden werden die Daten Ihrer Kredit- oder Debitkarten gespeichert, sodass Sie bezahlen können, indem Sie Ihr Telefon oder Ihre Smartwatch einfach an das Terminal der Ladenkasse halten – sofern Ihr Telefon über eine sogenannte NFC-Funktion verfügt. Keine Sorge, die Daten werden verschlüsselt übertragen. Auf iPhones ist Apple Pay in die virtuelle Geldbörse Ihres Telefons integriert; tippen Sie einfach auf Wallet, um loszulegen. Google Pay funktioniert sowohl auf Android-Smartphones als auch beim iPhone. Laden Sie die App herunter und folgen Sie den Anweisungen, um sie einzurichten.

Überwachungskamera. Haben Sie ein altes Smartphone in der Schublade liegen, das Sie nicht mehr benutzen? Mithilfe einer App wie Alfred können Sie es in eine sogenannte Live-Cam verwandeln, um beispielsweise Ihr Haustier zu überwachen, während Sie unterwegs sind. Die App sendet die Bilder dann an das Mobiltelefon, das Sie dabei haben.

Dokumente scannen. Öffnen Sie beim iPhone die bereits ab Werk installierte App Notizen, tippen Sie auf das Kamerasymbol und wählen Sie „Dokumente scannen“. Mit der Kamera können Sie dann ein Foto des Dokuments machen und in der App bearbeiten. Möchten Sie das Dokument vor dem Versand per E-Mail signieren? Dann wählen Sie im Menü „Notiz teilen“ und „Markierung“. Anschließend können Sie über das kleine Plus-Symbol „Unterschrift“ wählen und mit dem Finger auf dem Display unterschreiben. Auf einem Android-Gerät starten Sie Google Drive und tippen auf das Pluszeichen, dann auf das Kamerasymbol. Schießen Sie ein Foto des Dokuments. Die Datei können Sie bearbeiten und beispielsweise per E-Mail versenden.

Navigation. Mithilfe der Apps Karten (iPhone) beziehungsweise Google Maps findet man unterwegs meist schnell zum Ziel – egal ob zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto. Wenn Sie gern wandern oder Radtouren machen, sind Apps praktisch, die mehr bieten als die vorinstallierten. Mit Komoot etwa können Sie sowohl selbst Routen planen, als auch fertige Tourenvorschläge herunterladen. Zudem lassen sich die Karten auf dem Smartphone speichern, um auch in Regionen mit schlechtem Mobilfunk-Empfang sicher navigieren zu können.

Unterhaltung

E-Book-Reader. Smartphonedisplays sind zwar meist etwas zu klein, um längere Texte bequem darauf zu lesen, aber manchmal ist man froh, überhaupt etwas zu lesen dabei zu haben – etwa wenn man beim Arzt im Wartezimmer sitzt. Es gibt zahlreiche Apps, mit denen Sie Bücher kaufen und lesen können, oder sie nutzen die vorinstallierten Apple Books beziehungsweise Google Play Bücher. Selbstverständlich kann man auch Zeitschriften auf dem Smartphone lesen, Reader’s Digest beispielsweise mit der App United Kiosk.

Radio. Mit der App TuneIn empfangen Sie Tausende Webradio-Sender aus der ganzen Welt. Sie finden dort nicht nur alle möglichen Musikrichtungen, sondern auch Talkshows, Sportübertragungen und Podcasts.

Fernbedienung. Sie schauen abends fern, und die Batterien der Fernbedienung machen schlapp – ärgerlich, vor allem wenn Sie keine Ersatzbatterien zur Hand haben. Statt kurz vor Ladenschluss zum Geschäft um die Ecke zu eilen, können Sie auch eine App auf Ihrem Smartphone installieren und damit Ihr TV-Gerät bedienen. Am schnellsten finden Sie die passende Anwendung, indem Sie nach „Fernbedienung“ und dem Herstellernamen Ihres Fernsehgeräts suchen, es gibt aber auch Universal-Apps.

Astronomie. Haben Sie sich beim Blick in den nächtlichen Sternenhimmel schon mal gefragt, wie die hell leuchtenden Himmelskörper jeweils heißen? Es gibt zahlreiche Apps, mit deren Hilfe Sie die Namen herausfinden können, beispielsweise Stellarium Mobile und Sternenkarte.

Sie werden am Himmel natürlich auch häufig Flugzeuge entdecken. Falls Sie wissen möchten, wo sie gestartet sind und wohin diese fliegen, werden Sie in den App-Stores mit dem Suchbegriff „Flugradar“ fündig.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop