Rezepte

Autor: Reader's Digest

Makkaroniauflauf mit Schinken

Probieren Sie dieses Rezept für einen klassischen Nudelauflauf mit Schinken. Aus Aus unserer Buchreihe 30-Minuten-Küche - Aufläufe und Gratins.

 

Makkaroniauflauf mit Schinken

©

©Makkaroniauflauf mit Schinken

PERSONEN

Für 4 Person(en)


Zutaten

3 EL Olivenöl (mehr für die Form)

300 g Makkaroni

Salz

150 g Erbsen (TK)

Eier

Pfeffer (frisch gemahlen)

Muskatnuss (frisch gerieben)

250 g Schinken (gekocht, klein gewürfelt)

150 g Parmesan

1 TL Oregano (getrocknet)

1 Bund Schnittlauch


ZUBEREITUNG

Eine flache Auflaufform fetten.Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Die Makkaroni in reichlich Salzwasser bissfest garen (Packungangabe beachten)

Inzwischen in einem zweiten Topf 75 ml Wasser zum Kochen bringen. Die gefrorenen Erbsen darin 3 Minuten garen, dann abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

Die Eier in einer Schüssel verquirlen, dabei 1 EL Olivenöl unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Die Nudeln in ein Sieb abgießen und kurz abtropfen lassen. Zurück in den Topf geben und mit dem Schinken, den Erbsen, 50 g Parmesan und den verquirlten Eiern mischen.

Die Nudelmischung in die Auflaufform geben. Mit dem restlichen Parmesan und dem Oregano bestreuen sowie mit 1 EL Olivenöl beträufeln.

Den Auflauf im Ofen (Mitte) etwa 15 Minuten überbacken, bis das Ei gestockt und die Oberfläche knusprig ist. Währenddessen den Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Den Auflauf mit dem Schnittlauch bestreuen und mit 1 EL Olivenöl beträufeln. Sofort servieren.


Rezept Notizen

Was der Kühlschrank hergibt: Nudelauflauf ist ein ideales Reste-Gericht: Gegarte Gemüse, etwa Möhrenscheiben, Brokkoliröschen oder Lauchstreifen, eignen sich ebenso wie übriges gebratenes Fleisch. Das Fleisch einfach in Streifen oder Würfel schneiden und untermischen. Kleine Käsestücke können in einem Nudelauflauf gut aufgebraucht werden. Harte Käsesorten wie Gouda oder Emmentaler reiben. Weichkäse wie Camembert oder Gorgonzola von der Rinde befreien und in kleine Würfel schneiden. Verschiedene Käsesorten lassen sich wunderbar mischen. So schmeckt der Auflauf jedes Mal anders – und im Kühlschrank ist wieder Platz.


Tipp

Was der Kühlschrank hergibt: Nudelauflauf ist ein ideales Reste-Gericht: Gegarte Gemüse, etwa Möhrenscheiben, Brokkoliröschen oder Lauchstreifen, eignen sich ebenso wie übriges gebratenes Fleisch. Das Fleisch einfach in Streifen oder Würfel schneiden und untermischen. Kleine Käsestücke können in einem Nudelauflauf gut aufgebraucht werden. Harte Käsesorten wie Gouda oder Emmentaler reiben. Weichkäse wie Camembert oder Gorgonzola von der Rinde befreien und in kleine Würfel schneiden. Verschiedene Käsesorten lassen sich wunderbar mischen. So schmeckt der Auflauf jedes Mal anders – und im Kühlschrank ist wieder Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop