Rezepte

Autor: Reader's Digest

Putenspießchen mit chilischarfer Zwiebelsauce

Die Putenspieße werden mit einer chilischarfen Zwiebelsauce serviert. Aus unserem Buch: Geheimnisse aus Grillvergnügen & Salatgenuss.

 

Putenspießchen mit chilischarfer Zwiebelsauce

©

©Putenspießchen mit chilischarfer Zwiebelsauce

PERSONEN

Für 4 Person(en)


Zutaten

500 g Putenschnitzel

Zuckermaiskolben

Zucchini

Kirschtomaten

2 EL Zitronensaft

1 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer (weiß aus der Mühle)

1 TL Kräuter der Provence (getrocknet)

Zwiebeln (rot und groß)

Knoblauchzehen

1 EL Olivenöl

100 ml Portwein

50 ml Gemüsebrühe


ZUBEREITUNG

Das Fleisch in etwa 3 cm große Würfel schneiden. Maiskolben und Zucchini jeweils in 8 dickere Scheiben schneiden. Fleisch, Gemüsescheiben und Tomaten in einer Schüssel vermengen.

Zitronensaft, 1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und Kräuter zu einer Marinade verrühren; über Fleisch und Gemüse gießen und untermischen. 15 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen. Den Grill vorheizen.

Für die Sauce die Zwiebeln abziehen und in Achtel schneiden. Knoblauch abziehen und in dünne Scheiben schneiden. Chilis putzen und fein hacken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig werden lassen. Knoblauch und Chili zugeben und kurz mitdünsten. Alles mit Portwein und Gemüsebrühe ablöschen; um die Hälfte einkochen. Abschmecken.

Fleisch und Gemüse abwechselnd auf 8 Bambusspieße stecken. Unter häufigem Wenden etwa 10 Minuten grillen, bis das Fleisch durchgegart ist. Die Spieße mit der Zwiebelsauce servieren.


Rezept Notizen

Wenden Sie Fleisch und Geflügel auf dem Grill niemals mit einer Gabel – dadurch könnte das Fleisch angestochen werden, der Saft läuft aus, das Fleisch wird zäh und trocken. Nehmen Sie eine Grillzange! Das Grillfleisch bleibt übrigens nicht auf dem Grillrost kleben, wenn Sie ihn vorher mit etwas Öl einstreichen.


Tipp

Wenden Sie Fleisch und Geflügel auf dem Grill niemals mit einer Gabel – dadurch könnte das Fleisch angestochen werden, der Saft läuft aus, das Fleisch wird zäh und trocken. Nehmen Sie eine Grillzange! Das Grillfleisch bleibt übrigens nicht auf dem Grillrost kleben, wenn Sie ihn vorher mit etwas Öl einstreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop