Gesundheit

Autor: Reader’s Digest Book

Blaues Licht von Computerbildschirmen doch nicht schädlich

Nachdem Experten in den vergangenen Jahren davor gewarnt hatten, dass Blaulicht von Computerbildschirmen und Handys schlecht für die Augen sei, hat die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) nun Entwarnung gegeben.

Blaues Licht von Computerbildschirmen doch nicht schädlich

©

©istockfoto.com / SB Arts Media

Unter den für den Menschen sichtbaren Anteilen des Lichts ist Blau besonders energiereich. Ausschlaggebend für mögliche Schäden ist aber zuerst die Beleuchtungsstärke. Sie wird in Lux gemessen und beträgt im Freien an einem bedeckten Wintertag etwa 5000, an einem hellen Sommertag sogar bis zu 100.000 Lux. Selbst ein sehr hell eingestellter Computerbildschirm bleibt bei 50 Zentimeter Abstand dagegen unter 500 Lux.

„Die Lichtstärke elektronischer Geräte ist viel zu gering, um Netzhautschäden an den Augen hervorzurufen“, sagt DOG-Mitglied Prof. Michael Bach vom Universitätsklinikum Freiburg. Dies gelte auch für Kinder, die während coronabedingter Schulschließungen stundenlang zuhause vor dem Bildschirm sitzen müssen. Widerlegt ist auch die Annahme, dass Blaulicht von Handys oder Tablets den Schlaf stören könnte. In einer Studie mit 167 Probanden gab es keine Unterschiede, wenn Benutzer von Handys die angebliche schützende Einstellung „Night Shift“ aktivierten, die den Blaulichtanteil reduziert.

 

%%%contend-ad-gesundheit%%%

 

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop