Essen und Trinken

Autor: Reader's Digest Book

Das 7-Tage-Fitnessprogramm fürs Gehirn

So bringen Sie Ihr Gehirn in nur einer Woche auf Trab...

© iStockphoto.com / Csondy

©

©© iStockphoto.com / Csondy

Montag: Genug schlafen

Planen Sie den Abend sorgfältig, sodass Sie eine Stunde früher als üblich zum Schlafengehen bereit sind. Ein leichtes Abendbrot ohne Alkohol und ein kleines kohlenhydrathaltiges Betthupferl wirken ebenso schlaffördernd wie eine ruhige Betätigung in gedämpfter Atmosphäre vor dem Zubettgehen.

Dienstag: Aktiv sein

Ausdauertraining kommt dem ganzen Körper zugute, wirkt sich kurz- und langfristig aber auch positiv auf die Hirntätigkeit aus. Stellen Sie heute einen Bewegungsplan für die kommende Woche auf, und machen Sie es sich selbst möglichst leicht, ihn einzuhalten, indem Sie etwa Ihre Sportsachen schon am Abend vorher rauslegen oder sich mit Bekannten zum Wandern oder Tanzen verabreden.

Mittwoch: Die grauen Zellen trainieren

Trainieren Sie Ihr Gehirn mit einem Kreuzwort- oder Sudoku-Rätsel. Auch im Internet kann man Denksportaufgaben finden. Versuchen Sie, Jonglieren zu lernen (beginnen Sie zunächst mit kleinen Jonglierbällen), oder melden Sie sich zu einem Sprachkurs an. All diese Aktivitäten regen die Gehirntätigkeit an und helfen, sie langfristig zu verbessern.

Donnerstag: Einen Gesundheits-Check-up machen

Wann waren Sie zum letzten Mal beim Arzt? Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes, Herzleiden (und Rauchen) können sich negativ auf die Hirnleistung auswirken, daher ist es wichtig, diese Krankheiten möglichst früh zu erkennen und zu behandeln.

Freitag: Geselliges Miteinander

Laden Sie Freunde zum Essen ein, gründen Sie einen Lesezirkel, rufen Sie Verwandte an oder gehen Sie mit Ihrem Hund in den Park und sprechen Sie mit anderen Hundebesitzern. Oxytocin, ein Hormon, das in einem Zustand der Zuneigung zu anderen freigesetzt wird, wirkt stresslindernd und entzündungshemmend. Wer allein lebt und keinen Partner hat, kann auch täglich 10 Minuten mit seiner Katze kuscheln, um die Oxytocin-Ausschüttung zu fördern.

Samstag: Neues ausprobieren

Gehen Sie woanders einkaufen als üblich, kochen Sie nach einem neuen Rezept, oder probieren Sie ein neues Lebensmittel. Wie jede andere neue Erfahrung regt auch ein neuer Geschmack das Nervenwachstum an. Wenn Sie schon dabei sind, nutzen Sie die Gelegenheit, um ein gesundes Lebensmittel kennenzulernen, das Ihre mentale Leistungskraft stärkt.

Sonntag: Entspannen und regenerieren

Falls Sie in letzter Zeit unter Stress standen, überlegen Sie, was dazu geführt hat. Fragen Sie sich, ob Sie etwas tun können, um den Stress zu vermeiden, oder, falls nicht, wie Sie damit umgehen können. Scheuen Sie sich nicht, Nein zu sagen, wenn andere zu viel von Ihnen verlangen, und nehmen Sie sich Zeit für sich selbst. Das ist wichtig, weil Stress das Nervenwachstum verhindern und Entzündungen im Körper verursachen kann. Planen Sie jeden Tag eine Mußestunde ein, in der Sie ein Buch lesen oder einem ruhigen Hobby nachgehen, bei dem Sie entspannen können. Auch Meditations- oder Yoga-Übungen können hilfreich sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote aus unserem Shop